Spargel einfrieren: So einfach geht´s

Wie bei vielen anderen Gemüsesorten wird auch darüber diskutiert, ob sich Spargel einfrieren lässt. Denn im Kühlschrank kannst du das nährstoffreiche Gemüse nur zwei bis vier Tage (mit einem feuchten Tuch umwickelt) aufbewahren. 

Willst du den leckeren Spargel allerdings auch nach der Saison noch genießen, ist das Einfrieren eine großartige Möglichkeit, seinen Geschmack und die Farbe zu bewahren. Gefrorener Spargel hält in der Regel bis zu 6 Monaten. Danach werden die Stangen direkt in einen Spargeltopf mit kochendem Wasser gegeben und wie gewohnt gekocht.

Weißen Spargel einfrieren

Willst du frischen weißen Spargel einfrieren, musst du die Stangen nur zuerst mit einem Spargelschäler schälen und seine hölzernen Enden abschneiden. Danach abspülen und abtropfen lassen. Weißer Spargel sollte immer roh eingefroren werden, damit er seinen Geschmack und Biss nicht verliert. 

Es ist sinnvoll, den Spargel portionsweise in Gefriertüten oder Dosen entweder klein geschnitten oder in ganzen Stangen einzufrieren. Lege den weißen Spargel in einer Schicht aus (nicht übereinander), damit er schneller fest wird. Entferne die überschüssige Luft aus den Gefrierbeuteln und verschließe sie gut, bevor sie in den Gefrierschrank kommen.

Grünen Spargel einfrieren

Der grüne Spargel wird gereinigt und seine holzigen Enden abgeschnitten; nicht schälen. Grünen Spargel kannst du auch blanchieren, indem du ihn für ein bis zwei Minuten in das kochende Wasser im Spargeltopf tauchst. 

Danach wird der Spargel mit Eiswasser gekühlt; abtropfen und trocknen lassen. Wie beim weißen Spargel auch solltest du die Stangen im luftdichten Mehrwegbehälter oder im Gefrierbeutel in einer Schicht auslegen. Danach die restliche Luft aus dem Gefrierbeutel entfernen und die Beutel oder Behälter in den Gefrierschrank legen.

Zubereitung von gefrorenem Spargel

Gefrorener Spargel wird in einem Spargeltopf wie frischer Spargel gekocht. Du kannst aber auch (ohne aufzutauen) in einem Schmortopf mit Deckel, Wasser, Salz, etwas Zucker und Butter zum Kochen bringen. Die gefrorenen Spargelstangen in das sprudelnde Wasser einlegen, sie sinken auf den Boden des Topfes. 

Fingerdicke Spargelstangen sind in der Regel bereits bissfest gekocht, sobald sie wieder an die Wasseroberfläche kommen. Sind sie dicker (Garprobe machen) noch kurze Zeit köcheln lassen; herausheben, Wasser entsorgen. Den Spargel in die Pfanne zurücklegen und mit etwas geschmolzener Butter übergießen. Danach mit fein geschnittenem Schnittlauch bestreuen.

So lange hält sich Spargel im Tiefkühlschrank

Gefrorenen Spargel solltest du nach spätestens sechs Monaten aus dem Gefrierschrank nehmen, um ihn zu dämpfen, zu braten oder zu sautieren.

Mehr zum Thema

Ratgeber

Küche & Co.

Bildquellen: Produktbilder © Amazon-API

Haushalts-Blog
Logo
Cookie Consent mit Real Cookie Banner
Shopping cart