Bügeleisen reinigen – so gehst du dabei am besten vor

Bei jedem Gebrauch wird dein Bügeleisen mit unterschiedlichen Einflüssen konfrontiert. Hierzu gehören zum Beispiel eingetrocknete Waschmittelrückstände auf der Kleidung, Faserreste oder Fettpartikel. Letztere lösen sich aufgrund der einwirkenden Hitze aus dem Textil und verkleben schließlich die Unterseite deines Bügeleisens. Dies beeinträchtigt nicht nur die Gleitfähigkeit, sondern auch die Leistung deines Bügeleisens.

Hinzu kommt, dass sich anhaftende Verunreinigungen auf die frische Wäsche übertragen können. Das alles lässt sich weitestgehend vermeiden, indem du dein Bügeleisen regelmäßig reinigst. Worauf du beim Bügeleisen reinigen besonders achten solltest, erfährst du hier.

Wann und wie oft solltest du dein Bügeleisen reinigen?

Am besten ist es, das Bügeleisen direkt nach jedem Einsatz zu reinigen. Denn dann besteht erst gar nicht die Gefahr, dass sich hartnäckige Verunreinigungen daran festsetzen. Außerdem kannst du bei einer regelmäßigen Reinigung vollständig auf den Einsatz von Reinigungsmitteln verzichten. Durch kurzes Abwischen mit einem feuchten Lappen lassen sich die aufgenommenen Fasern zuverlässig entfernen. Die Bügeleisensohle sollte möglichst noch lauwarm oder kalt sein.

Folgende Umstände erfordern die Anwendung spezieller Reinigungsmittel:

  • Das Bügeleisen gleitet erschwert über die zu bügelnden Textilien
  • Es befinden sich Rostflecken oder andere Rückstände auf der Bügelfläche
  • Die Sohle des Bügeleisens weist eingetrocknete Verschmutzungen auf
  • Auf der Bügeleisensohle befinden sich Kalkflecken
  • Beim Bügeln erfolgt die Wärmeverteilung ungleichmäßig
  • Die Bügeleisensohle verliert ihren ursprünglichen Glanz
  • Die Bügelfläche weist anderweitige Flecken auf

Bügeleisen reinigen mit Hausmitteln

Das Bügeleisen reinigen gelingt häufig bereits mit einfachen Hausmitteln. Besonders, wenn die Bügelfläche nur leicht verunreinigt ist, erweisen sich natürliche Mittel als vollkommen ausreichend. Folgende Hausmittel sind im Rahmen der Bügeleisen Reinigung besonders zu empfehlen:

Essig

Kaum ein Hausmittel ist so vielseitig einsetzbar wie Essig. Kein Wunder also, dass du dieses auch beim Bügeleisen reinigen einsetzen kannst. Essig erweist sich vor allem bei verstopften Düsen und Kalkablagerungen als besonders vielversprechend. Damit es dir gelingt, die verstopften Düsen deines Bügeleisens mit Essig zu reinigen, solltest du zunächst ein Wattestäbchen darin tränken. Anschließend ist es möglich, einzelne verstopfte Düsen an der Unterseite deines Bügeleisens mit dem Wattestäbchen zu säubern.

Ist es hingegen notwendig, die gesamte Unterseite deines Bügeleisens zu reinigen, kannst du diese mit einem in Essigwasser getränktem Baumwolltuch reinigen. Stelle dein Bügeleisen hierfür einfach für rund 10 Minuten auf das Tuch. Am besten gelingt dir dieses Vorhaben, so lange dein Bügeleisen noch warm ist. Trockne die Unterseite anschließend mit einem Baumwolltuch ab. Alternativ kommt auch ein Stück Zeitungspapier infrage.

Achtung: Bevor du damit beginnst, dein Bügeleisen mit Essig zu reinigen, ist das Elektrogerät unbedingt vom Netz zu nehmen.

Zitronensaft

Zitronensaft verbreitet nicht nur einen angenehmen Frischeduft, sondern erweist sich auch äußerst wirksam um Verkalkungen und Fett vom Bügeleisen zu entfernen. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, den Zitronensaft durch Auspressen einer frischen Zitrone zu gewinnen oder diesen als fertiges Konzentrat aus dem Handel zu erwerben.

Um ein zuverlässiges Reinigungsergebnis zu erzielen, ist es ratsam, das Bügeleisen zunächst zu erwärmen. Nehme dieses sofort vom Netz, sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist. Benetze anschließend ein Tuch mit etwas Zitronensaft und bearbeite damit die Unterseite deines Bügeleisens. Verbleibende Rückstände kannst du abschließend mit einem trockenen Baumwolltuch abtragen.

Backpulver / Natron

Backpulver und Natron sind in nahezu jedem Haushalt vorhanden, sodass diese durchaus für die Reinigung deines Bügeleisens infrage kommen. Ein Päckchen deines bevorzugten Hausmittels reicht aus, um dein Bügeleisen zu reinigen.

Stelle zunächst eine zähflüssige Masse her, indem du Backpulver bzw. Natron mit etwas Wasser vermengst. Trage das Gemisch dann auf die kalte Bügeleisensohle auf und erhitze das Gerät anschließend langsam auf der niedrigsten Stufe. Verteile die Paste nun sorgfältig auf den verunreinigten Stellen und lasse das Ganze mehrere Minuten einwirken. Trage die restlichen Rückstände mit einem Baumwolltuch ab, ehe du abschließend mit einem weiteren Tuch nachpolierst.

Achtung: Diese Anwendung ist nicht für Dampfbügeleisen geeignet, da das Wachs in die Löcher der Bügeleisensohle eindringen könnte.

Kerzenwachs

Hast du ein paar Kerzenstummel übrig, die du nicht mehr unbedingt benötigst, sind diese eine willkommene Möglichkeit, um dein Bügeleisen zu reinigen.

Gebe ein paar Kerzenstummel in ein Baumwolltuch und streiche damit anschließend mehrmals über die heiße Unterseite deines Bügeleisens. Daraufhin beginnen sich die eingetrockneten Ablagerungen mit dem Kerzenwachs zu verbinden und lassen sich somit ganz einfach abwischen.

Wichtig ist, dass du keine bunten Wachsstücke verwendest, da andernfalls die Gefahr besteht, dass es zu Verfärbungen kommt.

Achtung: Diese Anwendung ist nicht für Dampfbügeleisen geeignet, da das Wachs in die Löcher der Bügeleisensohle eindringen könnte.

Radiergummi

Mit einem Radiergummi kann es dir gelingen, leichte Verunreinigungen vom Bügeleisen zu entfernen. Als besonders vielversprechend erweist sich dabei die blaue Seite. Wichtig ist, dass du mit der Anwendung so lange wartest, bis die Sohle deines Bügeleisens vollständig erkaltet ist.

Zahnpasta

Zahnpasta kann sowohl bei einer warmen als auch einer kalten Bügeleisensohle zum Einsatz kommen. Gebe die Zahnpasta zunächst auf ein feuchtes Tuch, ehe du die Bügeleisensohle damit bearbeitest. Nach einer Einwirkzeit von mehreren Minuten kannst du die gelösten Rückstände mit einem sauberen Tuch abtragen. Diese Methode wirkt in erster Linie gegen Eingebranntes sowie zur Bekämpfung von leichten Verunreinigungen.

Schützen Sie Ihre Wäsche, indem Sie Ihr Bügeleisen regelmäßig reinigen.
Schütze deine Wäsche, indem du dein Bügeleisen regelmäßig reinigst

Butter und Salz

Mit einer Mischung aus Butter und Salz gelingt es dir, Rostflecken vom Bügeleisen zu lösen. Die Kombination dieser beider Hausmittel wirkt vor allem gegen einzelne Rostflecken. Stark verrostete Geräte sind von dieser Methode ausgenommen. Der Salzanteil darf insgesamt großzügig ausfallen, um eine verbesserte Wirksamkeit zu erzielen. Im Anschluss an eine angemessene Einwirkzeit kannst du das Gemisch vorsichtig von der Bügeleisensohle abtragen.

Destilliertes Wasser

Handelt es sich lediglich um leichte Verunreinigungen, lassen sich diese problemlos mit destilliertem Wasser entfernen. Reibe hierfür einfach mit einem feuchten Tuch wiederholt über die Unterseite deines Bügeleisens.

Alufolie

Um gelegentlich die Gleitkraft deines Bügeleisens zu erhöhen, erweist sich ein Stück Alufolie als durchaus geeignete Möglichkeit. Zur Bekämpfung von hartnäckigen Anhaftungen oder eingebrannten Stofffasern ist Alufolie hingegen nicht geeignet.

Erhitze dein Bügeleisen vorab auf die höchst mögliche Temperaturstufe. Platziere die heiße Bügeleisensohle anschließend auf einem ausreichend großen Stück Alufolie. Indem du wiederholt über das Aluminiumpapier bügelst, bleiben die Schmutzpartikel deines Bügeleisens an der Alufolie haften.

Bügeleisen reinigen mit chemischen Reinigungsmitteln

Verhelfen die bereits genannten Hausmittel nicht zum gewünschten Reinigungserfolg, empfiehlt sich die Verwendung chemischer Reiniger. Hierzu gehören:

Ceranfeld Reiniger

Mit einem Ceranfeld Reiniger kann es dir ebenfalls gelingen, dein Bügeleisen sauber zu machen. Wichtig ist, dass du dabei unbedingt die jeweiligen Herstellerhinweise berücksichtigst. Im Anschluss an die empfohlene Einwirkzeit sind die Rückstände mit einem Leinenputztuch abzutragen. Des Weiteren empfiehlt es sich, die Sohle deines Bügeleisens mit einem trockenen Tuch nachzupolieren.

Schmerzmittel

Schmerzmittel wie Paracetamol, Ibuprofen oder Aspirin sind eine weitere Möglichkeit, um dein Bügeleisen zu reinigen. Außerdem benötigst du eine Pinzette oder eine kleine Zange.

Um dein Bügeleisen zuverlässig reinigen zu können, solltest du dieses zunächst auf die größtmögliche Stufe erhitzen. Greife danach mit der Pinzette eine Tablette und lege diese auf die heiße Unterseite deines Bügeleisens. Bearbeite die Verunreinigungen nun Stück für Stück. Dabei beginnt sich die Tablette allmählich aufzulösen sowie den Schmutz abzutragen.

Warte anschließend ab, bis sich dein Bügeleisen vollständig abgekühlt hat. Danach kannst du die Sohle mit einem feuchten Tuch trockenwischen.

Edelstahlpolitur

Geht es darum, schwierige Verschmutzungen wie zum Beispiel geschmolzenen oder angebrannten Kunststoff von der Sohle deines Bügeleisens zu lösen, ist Edelstahlpolitur eine ausgezeichnete Wahl. Da während der Anwendung äußerst unangenehme Gerüche entstehen, empfiehlt es sich, den Raum ausgiebig zu lüften.

Trage etwas Edelstahlpolitur auf ein altes Handtuch auf und lege dieses auf eine glatte, harte und möglichst unempfindliche Oberfläche. Gehe dann mehrfach und unter festem Druck mit dem Bügeleisen darüber. Dabei wird die Politur gleichmäßig verteilt. Grundsätzlich gilt, dass je stärker die Verunreinigungen ausfallen, desto länger sollte der Vorgang dauern.

Nachdem dein Bügeleisen vollständig abgekühlt ist, kannst du dieses mit einem sauberen und trockenen Tuch abreiben. Auf diese Weise werden die restlichen Rückstände abgetragen.

Vor der nächsten Anwendung solltest du das Bügeleisen gut erhitzen und damit über ein altes sauberes Handtuch bügeln. Somit ist gewährleistet, dass sich die letzten Rückstände und Gerüche vollständig lösen.

Reinigungsstift für Bügeleisen

Im Handel sind spezielle Reinigungsstifte für Bügeleisen erhältlich. Bevor du mit der Anwendung beginnst, solltest du zuvor unbedingt die jeweilige Gebrauchsanweisung lesen. Erhitze dein Bügeleisen anschließend auf die mittlere Temperatur und bearbeite die Sohle so lange mit dem Reinigungsstift, bis sich der Belag vollständig gelöst hat. Poliere die Bügeleisensohle abschließend mit einem Baumwolltuch.

Backofenspray

Mit einem Backofenspray lässt sich nicht nur dein Backofen reinigen, sondern auch das Bügeleisen sauber machen. Nachdem du die Bügeleisensohle mit dem Spray besprüht hast, solltest du diesen zuerst einmal einwirken lassen. Danach sind die Reste mit einem Tuch zu beseitigen.

Achtung: Diese Methode eignet sich nicht für Bügeleisen mit einer Alusohle.

Silikonspray

Ein Silikonspray verschafft deinem Bügeleisen zusätzlich zur eigentlichen Reinigung noch einen glättenden Effekt. Bei der Anwendung ist darauf zu achten, dass du den Silikonspray nicht direkt auf dein Bügeleisen aufträgst. Gebe diesen zunächst auf ein Tuch und wische mit diesem das Bügeleisen ab. Die restlichen Rückstände sind mit einem trockenen Tuch abzutragen.

Bevor du mit dem gereinigten Bügeleisen erneut Textilien glättest, solltest du zunächst ein altes Handtuch bearbeiten. Im Anschluss kannst du das Gerät wie gewohnt einsetzen.

Beschichtetes Bügeleisen reinigen

Bügeleisen mit bestimmten Beschichtungen reagieren besonders empfindlich auf scharfe Reinigungsmittel. Im Rahmen der Reinigung sollte die Unterseite deines Bügeleisens keinesfalls Kratzer abbekommen.

Deshalb gilt Zitronensaft als die erste Wahl, um ein beschichtetes Bügeleisen zu reinigen. Darüber hinaus kommst du in den Genuss eines angenehmen Zitronendufts.

Dampfbügeleisen reinigen

Ist die Leistung deines Dampfbügeleisens beeinträchtigt, findet sich die Ursache oftmals in Form von Kalkablagerungen im Wassertank. Diese führen dazu, dass sich das Wasser verfärbt und die Dampffunktion deines Bügeleisens reduziert. Mit der Zeit kann es passieren, dass sich braune Flecken oder Kalkreste auf deine sauberen Textilien übertragen.

Deshalb empfiehlt es sich, den Tank des Bügeleisens nach jedem Gebrauch vollständig zu entleeren. Hinzu kommt, dass du dein Bügeleisen in regelmäßigen Zeitabständen entkalken solltest.

Tipp: Obwohl häufig die ausschließliche Verwendung von destilliertem Wasser empfohlen wird, kann sich dies negativ auf die Lebensdauer deines Bügeleisens auswirken. Daher gilt eine Mischung aus Leitungswasser und destilliertem Wasser als ideal.

Verunreinigungen am Bügeleisen vorbeugen

Da es sich beim Bügeleisen um einen Gebrauchsgegenstand handelt, lassen sich Verunreinigungen nie vollständig vermeiden. Dennoch ein paar Maßnahmen, die du vorbeugend ergreifen kannst, um den Reinigungsaufwand insgesamt etwas zu reduzieren:

  • Achte darauf, ausschließlich saubere Wäschestücke zu bügeln
  • Bewahre dein Bügeleisen bei Nichtgebrauch an einem geschützten Ort auf
  • Verwende ausschließlich kalkfreies und weiches Wasser
  • Wische die Sohle deines Bügeleisens nach jedem Gebrauch feucht ab
  • Achte darauf, beim Bügeln stets die richtige Temperatur einzuhalten

FAQ: Häufige Fragen und Antworten

Worauf solltest du beim Bügeleisen reinigen besonders achten?

Beim Bügeleisen reinigen steht deine Sicherheit stets an erster Stelle. Deshalb solltest du dabei unbedingt behutsam vorgehen und das Bügeleisen insbesondere bei Verwendung von flüssigen Reinigungsmitteln vom Stromnetz nehmen.

Warum färbt sich das Bügeleisen beim Bügeln schwarz?

Bildet sich ein schwarzer Belag auf der Bügeleisensohle, ist dies ein Hinweis dafür, dass du deine Wäsche wiederholt mit einer unangemessenen Temperatur gebügelt hast. Um weder Bügeleisen noch Wäsche in Mitleidenschaft zu ziehen, solltest du die Sohle unbedingt vor dem nächsten Bügeln reinigen. Dies gelingt am besten mit Zahnpasta und einem feuchten Schwamm.

Wie entfernt man geschmolzenes Plastik von der Bügeleisensohle?

Geschmolzenes Plastik kannst du am besten mit Backofenspray von der Bügelfläche entfernen. Nachdem du die betroffenen Stellen eingesprüht hast, solltest du das Ganze für einige Minuten einwirken lassen. Trockne die Bügelfläche anschließend mit einem Lappen ab.

Wie lassen sich Rostflecken von der Bügeleisensohle entfernen?

Mit Hilfe einer Butter-Salz Mischung gelingt es dir, Rostflecken von der Bügeleisensohle zu entfernen. Diese Methode solltest du jedoch nicht bei stark verrosteten Geräten anwenden. Sind einzelne Stellen von Rost betroffen, ist diese Methode bestens geeignet. Während die Salzkörner den Rost abtragen, wirkt die Butter pflegend auf das Metall.

Letzte Aktualisierung der Preise am 25.07.2024 um 02:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API