Verbraucherhinweis: Auf unserer Website befinden sich Affiliate-/Werbelinks, welche durch einen Stern *, einen Einkaufswagen 🛒 oder das Amazon Symbol gekennzeichnet sind. Wenn du über unseren Link etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision – ohne zusätzliche Kosten für dich.

Tipps & Tricks: So lagert man Sekt richtig, damit er länger hält.

Wer kennt es nicht – der große Tag ist gekommen und die Sektkorken knallen. Doch was viele nicht wissen: Die richtige Lagerung von Sekt ist entscheidend, um den Geschmack und die Qualität zu bewahren. In diesem Artikel erfährst du alles rund um die perfekte Lagerung von Sekt, damit auch du lange Freude an deinem Lieblings-Schaumwein hast.

Inhaltsverzeichnis

Sekt richtig lagern – Wie lange hält er?

Wie lange hält Sekt? Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn das hängt von verschiedenen Faktoren ab. In der Regel kann man aber davon ausgehen, dass Sekt etwa zwei bis drei Jahre haltbar ist. Natürlich ist es immer am besten, den Sekt so frisch wie möglich zu trinken. Aber wenn du ihn länger lagern willst, gibt es einige Tipps, die du beachten solltest. 

Der erste Tipp ist, den Sekt an einem kühlen und dunklen Ort zu lagern. Ideal ist ein Weinkeller oder eine Kühltruhe. Wenn du keinen Weinkeller hast, kannst du den Sekt auch in den Kühlschrank stellen. Achte aber darauf, dass er nicht zu kalt wird, sonst verliert er sein Aroma. 

Der zweite Tipp ist, den Sekt in einer Vinothek aufzubewahren. Dort sind die Bedingungen ideal für die Lagerung von Wein und Sekt. Die Vinotheken haben meist eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit und eine kühle Temperatur, sodass der Sekt nicht austrocknet oder zu warm wird. 

Der dritte Tipp ist, den Sekt in einer gut verschlossenen Flasche aufzubewahren. So bleiben die Aromen besser erhalten und der Sekt bleibt länger haltbar. Achte aber darauf, dass die Flasche vollständig verschlossen ist, sonst kann Luft an die Flüssigkeit gelangen und sie oxidieren lassen. Wenn du diese Tipps beachtest, kannst du sicher sein, dass dein Sekt lange haltbar ist und sein Aroma behält.

Die perfekte Lagerung für Sekt – Tipps & Tricks

Sekt ist ein beliebtes Getränk, das gerne zu besonderen Anlässen getrunken wird. Doch bevor man den Sekt genießen kann, muss man ihn richtig lagern. Denn nur so kann man sicherstellen, dass der Sekt seinen vollen Geschmack entfalten und lange haltbar bleiben kann. Wenn Sie Ihren Sekt richtig lagern, können Sie sich über folgende Vorteile freuen:

– Der Geschmack des Sekts bleibt erhalten

– Der Sekt hält länger

– Die Qualität des Sekts bleibt erhalten

Wenn Sie Ihren Sekt richtig lagern wollen, sollten Sie Folgendes beachten:

– Die Lagerungstemperatur: Der Sekt sollte bei einer kühlen und konstanten Temperatur gelagert werden. Ideal ist eine Lagerungstemperatur zwischen 8 und 10 Grad Celsius. Zu hohe oder zu niedrige Temperaturen können den Geschmack und die Qualität des Sekts beeinträchtigen.

– Die Lagerung: Der Sekt sollte an einem dunklen und kühlen Ort gelagert werden. Ideal ist ein Weinkeller oder eine Speisekammer. Vermeiden Sie es, den Sekt in der Nähe von Wärmequellen wie Heizungen oder Fenstern zu lagern. Auch direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden, da dies die Qualität des Sekts negativ beeinflussen kann.

– Die Lagerdauer: Generell gilt, je höher die Qualität des Sekts, desto länger ist er haltbar. Grundsätzlich sollte man jedoch davon ausgehen, dass ein guter Sekt etwa zwei bis drei Jahre gelagert werden kann.

Haltbarkeit von Sekt – Wann ist er abgelaufen?

Die meisten Menschen können sich nicht vorstellen, dass es überhaupt möglich ist, dass Sekt abgelaufen sein kann. Aber tatsächlich gibt es einige Faktoren, die die Haltbarkeit von Sekt beeinflussen und deshalb sollte man beim Lagern von Sekt einige Dinge beachten. Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass Sekt keinen hohen Alterungsprozess durchläuft wie Wein. 

Das liegt daran, dass beim Herstellungsprozess von Sekt bereits eine Gärung stattfindet und dadurch der Wein schon „abgelaufen“ ist. Allerdings bedeutet das nicht, dass man den Sekt unbegrenzt lagern kann. Die Haltbarkeit von Sekt hängt vor allem von der Qualität des Weins sowie vom Korken ab. Wenn der Wein qualitativ hochwertig ist und der Korken noch intakt ist, kann man den Sekt bis zu 3 Jahren lagern.

So öffnet man eine Flasche Sekt richtig

Bevor Sie den Korken aus der Flasche Sekt bekommen, sollten Sie sich zuerst einmal Gedanken darüber machen, wie Sie die Flasche öffnen wollen. Denn auch hier gibt es einige Tricks und Kniffe, die beachtet werden sollten, um den perfekten Schaum zu erhalten. Zunächst einmal sollte die Flasche immer kaltgestellt werden, damit der Inhalt nicht zu sehr aufschäumt, wenn der Korken entfernt wird. Idealerweise sollte die Flasche etwa eine Stunde vor dem Öffnen in den Kühlschrank gestellt werden. 

Wenn Sie den Korken entfernen, dann tun Sie dies bitte vorsichtig und langsam. Ziehen Sie den Korken nicht mit Gewalt aus der Flasche, sondern drehen Sie ihn langsam heraus. So bleibt der Schaum in der Flasche und es spritzt nichts heraus. Nachdem Sie den Korken entfernt haben, sollten Sie die Flasche Sekt gleich in eine Champagnerkelle stellen. So können Sie verhindern, dass der Schaum austritt und die Flüssigkeit verschüttet wird.

Mehr zum Thema

Küche & Co

Haus & Garten

Bildquellen: Titelbild © depositphotos.com | Produktbilder © Amazon-API

Haushalts-Blog
Logo
Cookie Consent mit Real Cookie Banner