Fernseher reinigen – so befreist du die Bildschirmfläche von Verunreinigungen

Plasma-, LED- und LCD- TV-Geräte binden aufgrund ihrer statischen Aufladung besonders den Staub aus der Umgebung, weshalb sich meist nach wenigen Tagen eine beachtliche Staubschicht auf dem Bildschirm ansammelt. Besonders deutlich kommen Staubablagerungen auf dem Fernseherbildschirm zur Geltung, wenn die Sonne darauf scheint. Gelegentlich kommt es vor, dass der Fernseher zusätzlich zum Staub noch von weiteren Verunreinigungen in Mitleidenschaft gezogen wird. In diesem Beitrag findest du wertvolle Tipps, wie du deinen Fernseher reinigen und pflegen kannst.

Wie oft solltest du deinen Fernseher reinigen?

Da sich Staub nie ganz vermeiden lässt, empfiehlt es sich, den Fernseher möglichst oft einer Reinigung zu unterziehen. Aufgrund des recht kurzfristigen Reinigungserfolgs gilt die Reinigung im Abstand von zwei bis drei Tagen als ideal. In der Praxis wird der Fernseher jedoch häufig im Rahmen des wöchentlichen Staubwischens gereinigt.

Sobald Staubablagerungen durch Staubsaugen oder Stoßlüften aufgewirbelt werden, setzen sich diese bevorzugt auf dem Bildschirm deines TV-Geräts ab. Deshalb solltest du diese Tätigkeiten stets unmittelbar vor der Reinigung erledigen. Im Rahmen der Fernseher Reinigung bietet es sich außerdem an, deine Fernbedienung zu säubern.

Welche Mittel sind für die Reinigung des Fernsehers geeignet?

Befinden sich ausschließlich Staubablagerungen auf dem Bildschirm deines Fernsehers, ist die Trockenreinigung mit einem herkömmlichen Staubwedel ausreichend. Leichte Verunreinigungen lassen sich wiederum mit lauwarmem Wasser entfernen. Lediglich hartnäckige Anhaftungen erfordern den Einsatz eines Reinigungsmittels. Für die Reinigung deines Fernsehers kommen folgende Utensilien infrage:

Staubwedel

Ein Staubwedel  ist bestens für die Trockenreinigung deines Fernsehers geeignet. Dieser saugt die einzelnen Staubkörnchen nahezu magnetisch an, sodass diese ganz einfach abgetragen werden können.

Mikrofasertuch

Mikrofasertücher sind spezielle Reinigungstücher, die sich besonders für die Reinigung von Fernsehergeräten eignen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um eine Trocken- oder Nassreinigung handelt. Grundsätzlich gilt, dass je feiner die Beschaffenheit des Tuches ausfällt, desto ungefährlicher ist dieses für das Elektrogerät. Um ein zuverlässiges Reinigungsergebnis erzielen zu können, sollte das Mikrofasertuch eine gewisse elektrostatische Wirkung besitzen.

Dank ihrer besonderen Struktur sind Mikrofasertücher dazu in der Lage, größere Mengen an Schmutz aufzunehmen. Die Reinigung gelingt mit Hilfe von etwas Wasser und einem geeigneten Reinigungsmittel. Mit der Zeit kann es jedoch vorkommen, dass sich die Struktur des Mikrofasertuchs  aufraut oder durch den bereits festhängenden Schmutz wie ein Schmirgelpapier wirkt.

Um zu vermeiden, dass dein TV-Gerät Kratzer davonträgt, empfiehlt es sich, das jeweilige Mikrofasertuch vorab zu reinigen. Dies gelingt am besten bei einer Waschtemperatur von 30 Grad Celsius in einem feinmaschigen Netz ganz ohne Weichspüler. Manche Mikrofasertücher dürfen sogar bei 60 Grad Celsius in der Waschmaschine gewaschen werden. Die meisten Mikrofasertücher eignen sich allerdings nicht für den Trockner. Konkrete Hinweise hierzu finden sich in den Herstellerangaben.

Mikrofasertuch Fernseher reinigen
Ein Mirkofasertuch eignet sich nicht nur zum Fernseher reinigen, es ist auch ideal zum Reinigen von Monitoren.

Weichspüler

Weichspüler gilt als wahrer Geheimtipp in Bezug auf die Reinigung von TV-Geräten. Mische hierfür einfach ein wenig Weichspüler mit Wasser und gebe ein Mikrofasertuch in die Lösung. Wringe das Ganze gut aus und trockne nach der Reinigung sorgfältig mit einem weiteren Tuch nach. Daraufhin bleiben Staubablagerungen weniger stark am Bildschirm haften.

Druckluftspray

Druckluft wird oftmals für die Fernseher Reinigung empfohlen, da sich Staub und Schmutz auf diese Weise aus feinen Schlitzen pusten lässt. Dabei werden die Staubablagerungen jedoch in erster Linie lediglich aufgewirbelt und nicht entfernt. Somit ist es nicht ungewöhnlich, dass sich der Staub kurze Zeit darauf erneut an derselben Stelle ablagert. Hinzu kommt, dass die Druckluft  keinesfalls in die Schlitze oder tiefen Öffnungen des TV-Geräts gelenkt werden darf, da dadurch langfristige Schäden am Gerät entstehen können. Schlimmstenfalls kann es sogar passieren, dass der Staub noch weiter als zuvor in das Elektrogerät eindringt und dessen Funktion im Inneren beeinträchtigt.

Weicher Pinsel

Schwer zugängliche Ecken und Ritzen lassen sich ganz einfach mit einem weichen Pinsel erreichen. Solche Stellen finden sich hauptsächlich an der Rückseite sowie in den Anschlüssen deines Fernsehers. Wichtig ist, dass du einen neuwertigen, sauberen Pinsel verwendest.

Bildschirmreiniger

Hierbei handelt es sich um ein spezielles Reinigungsmittel, das optimal an die Begebenheiten von TFT-Screens und anderen Displays ausgelegt ist. Die Reinigung mit Bildschirmreiniger  erfolgt schonend und streifenfrei.

Fernseher reinigen – Schritt für Schritt

Eine regelmäßige Reinigung deines TV-Geräts bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. Denn dadurch wirkst du nicht nur einer temporären Verschmutzung entgegen, sondern verhinderst auch dauerhafte Abnutzungserscheinungen. Hinzu kommt, dass eine optimale Bildqualität gewährleistet ist. Die Reinigung umfasst insgesamt die drei folgenden Schritte:

1. Die Trockenreinigung

Befindet sich lediglich Staub auf deinem Fernseher, reicht eine Trockenreinigung vollkommen aus. Hierbei bearbeitest du die Flächen deines Fernsehers einfach mit einem Staubwedel oder Staubtuch. Sofern du dich für ein Produkt mit einem Plastikstiel entscheidest, solltest du keinesfalls zu fest drücken. Andernfalls kann es passieren, dass unschöne Kratzer auf deinem Elektrogerät zurückbleiben.

2. Die Nassreinigung

Bei der Nassreinigung ist zunächst zu unterscheiden, ob es sich um leichte Verunreinigungen wie zum Beispiel Fingerabdrücke oder um hartnäckige Anhaftungen von beispielsweise Getränken handelt. In jedem Fall solltest du deinen Fernseher vorab ausschalten und vom Stromnetz nehmen. Sofern du diesen unmittelbar zuvor in Betrieb genommen hast, solltest du zunächst rund 30 Minuten warten, bis das Gerät auf Raumtemperatur abgekühlt ist. Anschließend kannst du dich für eine der nachfolgenden Varianten entscheiden.

Nassreinigung Fernseher
Bei der Nassreinigung des Fernsehers gibt es einige bedeutende Dinge zu beachten

Leichte Verunreinigungen entfernen

Geringfügige Verunreinigungen lassen sich in aller Regel mit einem Mikrofasertuch und etwas Wasser abtragen. Befeuchte hierfür das Mikrofasertuch leicht und bearbeite die Rückstände mit kreisenden Bewegungen.

Alternativ kommen auch Brillenputztücher  infrage. Bevor du diese allerdings verwendest, solltest du zunächst in den Herstellerhinweisen nachschauen, ob sich diese zweifellos für die Bildschirmreinigung eignen. Trockne abschließend unbedingt mit einem trockenen Tuch nach.

Achtung: Um sicherzugehen, dass kein Kurzschluss entsteht und sich keine Restfeuchtigkeit mehr am Gerät befindet, solltest du deinen Fernseher frühestens 30 Minuten nach der Reinigung anschalten.

Grobe Verunreinigungen entfernen

Bleibt der Reinigungserfolg mit einem feuchten Tuch und Wasser aus, bedarf es den Einsatz spezieller Reinigungsmittel. Die erste Wahl stellen ausgewiesene Reiniger für TV-Bildschirme dar, da diese risikolos eingesetzt werden können.

Immer wieder wird auch die Verwendung von Glasreiniger empfohlen. Bevor du dich für dieses Hausmittel entscheidest, solltest du zunächst einen Blick auf dessen Zusammensetzung werfen. Denn nur, wenn weder Säuren noch Alkohol darin enthalten sind, ist ein bedenkenloser Einsatz möglich. Denn sowohl Säuren als auch Alkohol können unter Umständen die Beschichtung deines Fernsehers angreifen und diesen somit nachhaltig schädigen. Weitere Hausmittel gelten als ungeeignet, da TV-Geräte äußerst sensibel auf Zitronensäure oder Essig reagieren.

Haben sich Rückstände von Nikotin an deinem TV-Gerät festgesetzt, kannst du diese mit einem Fettlöser und einem zuvor angefeuchteten Tuch entfernen. Alternativ bietet sich der Einsatz von Salmiak an. Mische das Mittel im Verhältnis 1 : 1 mit Wasser, ehe du dieses für die Reinigung deines Fernsehers verwendest. Die charakteristische braune Farbe hinterlässt keine Rückstände und kann daher bedenkenlos eingesetzt werden. Wische das Ganze abschließend mit einem weiteren Tuch trocken.

3. Das Gehäuse säubern

Das Gehäuse deines Fernsehers ist zwar im Vergleich zum Bildschirm selbst etwas robuster, erfordert aber dennoch einen behutsamen Umgang. Trage auch hier zunächst den Staub mit einem Staubwedel oder einem Mikrofasertuch ab. Die Lüftungsschlitze sind mit einem weichen Pinsel oder einem Wattestäbchen zu säubern. Beim Standfuß darf sogar Wasser verwendet werden. Wichtig ist, dass die Rückseite des Gehäuses nicht mit Wasser in Berührung kommt, da schlimmstenfalls empfindliche Bauteile in Mitleidenschaft geraten.

Fernseher richtig pflegen

Während Staub in regelmäßigen Zeitabständen wiederkehrt, lassen sich hartnäckige Rückstände wie beispielsweise durch umgestoßene Getränke bereits im Vorfeld vermeiden. Dies gelingt, indem du stets einen ausreichenden Abstand zwischen Flüssigkeiten und dem TV-Gerät einhältst.

Stelle deinen Fernseher außerdem möglichst hoch oder hänge diesen mit passenden Halterungen direkt an die Wand. Wähle hierfür einen möglichst durchgangsfreien Standort, sodass das Risiko für Kratzer möglichst gering ausfällt.

Dinge, die du bei der Fernseher Reinigung unbedingt vermeiden solltest

Eine Fernseher Reinigung ist bei unsachgemäßer Durchführung nicht ganz ungefährlich für das TV-Gerät. Zur Vermeidung von bleibenden Schäden solltest du daher folgende Punkte möglichst vermeiden:

  • Sprühe Reinigungsmittel niemals direkt auf den Fernseher. Gebe dieses stattdessen vorab auf ein geeignetes Reinigungstuch. Auf diese Weise wird ein Kurzschluss durch ein hohes Maß an Feuchtigkeit verhindert.
  • Verwende für die Reinigung deines TV-Geräts keine chemischen Mittel mit Säuren oder Alkohol. Diese Substanzen greifen unter Umständen die Beschichtung an, was sich negativ auf die Nutzungsdauer deines Fernsehers auswirken kann.
  • Verwende für die Trocknung deines Fernsehers weder Papiertücher wie Toiletten- oder Küchenpapier noch diverse Stoffe. Solche Hilfsmittel hinterlassen meist unschöne Kratzer auf der Bildfläche.

Letzte Aktualisierung der Preise am 24.05.2024 um 11:05 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API